Im World Wide Web tummeln sich inzwischen so viele Seiten, dass man den Überblick längst verloren hat. Suchmaschinen helfen natürlich, dem Ziel näher zu kommen. Es gibt aber auch Seiten, nach denen man nicht sucht, die es sich aber trotzdem zu finden lohnt. Einige davon möchten wir euch kurz vorstellen.

 

SoundOfRock.de

(ast) Gegen den Strom schwimmen – das hat sich Greta Bär zur Aufgabe gemacht. Sie hat einen Blog gegründet, der abseits des Mainstream über Rockmusik berichtet. Es geht nicht um Oberflächliches, über die angesagtesten Clubs oder wer sich in der Öffentlichkeit besonders gekonnt in Szene setzt. soundofrock.de setzt auf das wirklich Wichtige: Alben, Singles, Newcomer, Konzerttermine und im Mittelpunkt steht immer die Musik. Dazu kommen Interviews und Downloads sowie die aktuellsten Neuigkeiten über Bandtrennungen und –wiedervereinigungen. Die Zielgruppe ist die „Generation Rock“ und der Name des Blogs ist Programm.

 

vidipedia.de

Der Name verrät, worum es auf dieser Internetseite geht. Wissen vermittelt über Videos. Jeder, der Wissen vermitteln möchte, kann hier Videos hochladen und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Ob Atomspaltung, Weltreligionen oder chemische Reaktionen – hier kann sich jeder anschauliche Hilfe holen. Der Anspruch liegt darauf, wissenschaftliche Themen verständlich zu erklären. Die Community bietet auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, zu denen es noch keine Videoantworten gibt. Mit etwas Glück findet sich jemand, der auch hochkomplizierte Themen anschaulich erklären kann. vidipedia.de wurde übrigens von Bayreuther Studenten gegründet.

 

erlebnisgeschenke.de/franken

Fallschirmspringen, Quadfahren oder Canyoning: Große Erlebnisse, die oftmals viel Geld kosten. erlebnisgeschenke.de bietet diese und viele weitere beliebte Geschenke an. In Franken und zum kleinen Preis. Auf der Seite finden sich allerlei spannende oder entspannende Erlebnisse. Und dafür muss man nicht zwingend durch die ganze Republik fahren. Auch die Gegend um Bayreuth bietet zahlreiche Besonderheiten an. Oftmals sogar günstiger, als es große Konkurrenten wie zum Beispiel Jochen Schweizer tun.

 

Uniturm.de

 

Das größte akademische Wissensnetzwerk Uniturm.de vernetzt bundesweit das Wissen der Studenten zur einfacheren Prüfungsvorbereitung. Über das intuitiv gestaltete Online-Portal können Studenten kostenlos ihre Studienunterlagen tauschen und über Studieninhalte diskutieren. Gegründet wurde Uniturm.de von den drei Studenten Alexander Reschke, Dirk Ehrlich und Peter Biermann im Jahr 2008. Mittlerweile sammeln sich über 150.000 Mitglieder auf dem Portal und vernetzen sich bundesweit. Dabei gibt es ein Punktesystem, d.h. wenn man Skripte herunterlädt, muss man ein paar seiner Startpunkte abgeben. Man erhält Punkte für Skripte, die man selber zur Verfügung stellt, Beiträge in Diskussionen sowie die Einladung von Freunden zu Uniturm.de. Damit entsteht ein „Kreislaufsystem mit Qualitätssicherung“, so Dirk Ehrlich. Extrapunkte können die Nutzer neben dem Download von Mitschriften auch gegen attraktive Preise eintauschen. In der Prämienrubrik werden im aktuellen Semester u.a. Notebooks, Rucksäcke, Fachbücher oder Gutscheine für beliebte Online-Shops wie Amazon oder Zalando angeboten.

 

gradeview.de

 

Die Online-Plattform bietet einen komfortablen Überblick über das eigene Studium. Man trägt einfach seine Noten und Credit Points ein und erhält kostenlos eine Übersicht in Form von Analysen, Statistiken und „Was wäre wenn…?“-Prognosen. Zudem lässt sich anonym und sicher der eigene Fortschritt mit dem der anderen Kommilitonen vergleichen, sowohl an der eigenen Uni, im jeweiligen Bundesland oder bundesweit. Und das für alle Studiengänge. Man sieht auf einen Blick wie schnell, wie gut und wie praxisorientiert man sein Studium beschreitet. Anhand des persönlichen Profile können dann Unternehmen Kontakt mit den Studenten aufnehmen und Anfragen für Praktika und Jobs stellen. Anfang 2013 wurde radeview.de von den Studenten Max Weber und Jonas Menk gegründet. Mittlerweile sind über 2.000 Studenten registriert.

 

ideenwettbewerbe.de

 

Unternehmen und Hochschulen setzen immer häufiger Innovations- und
Ideenwettbewerbe ein, um die Entwicklung von Produkten und
Dienstleistungen voranzutreiben, neue Forschungsergebnisse in die
Praxis zu transferieren oder um herausragende Talente unter den
Studierenden zu identifizieren. Für erfolgreiche Teilnehmer liegen die
Vorteile auf der Hand: vordere Plätze bedeuten oft ein Karrieresprungbrett, außergewöhnliche Profilbildung und manchmal sogar den Start in das eigene Unternehmen. Seit Anfang des Jahres finden Studierende aller Fachbereiche die besten
Innovations- und Startup-Wettbewerbe nun nicht mehr auf gut Glück an den oft verwahrlosten Schwarzen Brettern, sondern auf der neuen Social Sharing-Plattform
ideenwettbewerbe.de.

 

934 Besucher insgesamt 1 Aufrufe heute